Limits sprengen – Mitarbeiter wachsen über sich hinaus
Mitarbeiterentwicklung

Als Führungskraft haben Sie ganz sicher noch Ideen, die Sie gerne umsetzen würden. Vielleicht wollen Sie Limits sprengen mit Zielen, mit denen Sie ein großes Problem lösen. Man wäre von Ihnen beeindruckt. Doch dazu brauchen Sie kompetente Mitarbeiter, kooperative Kollegen und unterstützende Chefs. Ganz oft scheitern solche Ideen bereits an dieser Stelle. Aber warum eigentlich?

Nehmen wir an, Sie hätten eine brillante Idee, die Sie gerne umsetzen würden. Sie planen im Stillen und überlegen schließlich, wer bei der Realisierung unterstützen könnte. Oft ist das die Stelle, wo große Ideen still sterben: Dieser eine Mitarbeiter, den Sie jetzt brauchen, der ist ja völlig unmotiviert. Und der andere hat darin keine Erfahrung. Der Einkauf wird Ihnen sicher Knüppel zwischen die Beine werfen und die Rückendeckung vom Chef bekommen Sie bestimmt auch nicht. Ihre Unzufriedenheit wächst, die Idee stirbt. Sie würden schon gerne, aber …

… das kann der nicht!

Verantwortung übernehmen - Kluge Köpfe, die Limits sprengenMeine Frau, die u. a. als Kindergarten- und Schulfotografin tätig ist, fotografierte ein Kind nach dem anderen und schließlich kam eine Erzieherin mit einem kleinen Jungen zu ihr und sagte: „Paul ist behindert. Das mit dem Schneidersitz, das kann der nicht.“ Meine Frau sagte nur „Wir schauen mal.“ Dann sprach sie mit dem Kind, machte Späße und plötzlich saß das Kind im Schneidersitz vor ihr. Die Erzieherin stand mit offenem Mund vor ihr und konnte sich das nicht erklären.

Sie wollen Ihre Idee umsetzen. Natürlich haben Sie Erfahrungen mit anderen Menschen in Ihrer Organisation. Und deshalb ist es so schwer, etwas Neues zu denken. Aber genau dort liegen Herausforderung und Chance: War wäre denn, wenn Schneidersitz doch ginge. Was wäre, wenn Sie Ihren Mitarbeiter plötzlich ganz neu erleben? Was wäre, wenn Ihr Chef Sie unterstützt und der Einkauf super kooperativ ist?

Opfer oder Führungskraft

Mit negativem Mindset gehen wir auf andere entweder gar nicht zu oder wir kommunizieren (unbewusst) auf eine Weise, die das bestätigen wird, was wir ja sowieso schon geglaubt haben (Paul Walzlawick lässt grüßen). Erfolg, auch Führungserfolg, wird im Kopf entschieden. Die einen stecken den Kopf in den Sand und die anderen machen ihr Ding. Die einen sind Opfer, die anderen sind Führungskraft. Führungskräfte entscheiden sich, zu führen, auch wenn die Rahmenbedingungen schlecht sind.

 

Leadership Training

Neurologische Führung

MitarbeiterbindungWer in einer sich dramatisch verändernden Arbeitswelt Menschen erfolgreich führen will, muss wirksam Einfluss nehmen und Mitarbeiter motivieren. Wer das Wissen aus Neurobiologie und moderner Psychologie konsequent anwendet, entwickelt Hochleistungsteams, die über sich hinauswachsen und überdurchschnittliche Erfolge erzielen.

Mit diesem Leadership Training verstehen Sie Menschen besser. Sie lernen die Stellschrauben kennen und übersetzen die Neurologischen Grundprinzipien in Ihren Führungsalltag.  

Hier gibt es mehr Informationen …

Meine Frau hatte ein strahlendes Kind vor sich, machte tolle Fotos und selbst die Eltern waren anschließend stolz, dass ihr Kind etwas konnte, von dem Ärzte gesagt haben, das ginge nicht. Limits sprengen geht nur außerhalb unseres etablierten Mindsets. Wenn Mitarbeiter oder Kollegen anschließend glücklich sind, weil sie einen wertvollen Beitrag geleistet haben, werden die in Zukunft noch motivierter und kooperativer sein. Sie werden möglicherweise zu Ihren Fans werden. Davon profitieren Sie überdurchschnittlich.

Limits sprengen - Damit Mitarbeiter über sich hinaus wachsen.Limits sprengen durch Limitierung sprengen

Limitierungen sind lediglich Gedanken in unserem Kopf. Zum Beispiel sind es auch Gedanken über andere Menschen. Der Durchschnitt hat schnell seine Meinung über den anderen, und bleibt dabei. „Der Kopf ist rund, damit Gedanken auch ihre Richtung ändern können.“ Führungskräfte bestimmen selbst darüber, was sie über andere denken. Entscheiden Sie, wie Sie den anderen sehen wollen. Am besten so, wie es für Sie, Ihre Ideen und Ziele am hilfreichsten ist.

Neurologische Führung ermutigt Führungskräfte, Limits zu sprengen. Es gibt zu viele Führungskräfte, die hinter ihren Möglichkeiten zurück bleiben, weil sie eine weitverbreitete Jammerkultur pflegen und … (Chef, Kultur, Kunde, Lieferant, Mitarbeiter, Betriebsrat, …) Diese Haltung ist nicht zukunftsfähig. Wir brauchen dringend Führungskräfte die aufstehen, Limitierungen loslassen und über sich hinaus wachsen. Wir begleiten Sie dabei.

Führung ist kein Job. Führung ist eine Entscheidung.

Haben Sie Fragen?

  • Schreiben Sie Ihre Frage gerne unten in die Kommentare. Oder:
  • Schreiben Sie mir eine eMail unter info@marcus-hein.de.

Teilen Sie gerne auch Ihre persönlichen Erfahrungen mit diesem Thema in den Kommentaren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge und Impulse …

Marcus Hein

Problemlösung vom Problem her

Haben Sie das schon mal bei einer Problemlösung erlebt? Es taucht ein Problem auf. Sie wollen es lösen. Und plötzlich wird das Problem immer größer. Eine Hiobsbotschaft jagt die nächste? Was tun Sie? – Hier zeige ich Ihnen eine Voraussetzung für eine schnelle Problemlösung.Ich habe da mal ein Problem.Ich hatte einen Seminarteilnehmer, Werner, der seine

Jetzt lesen ...
Blog - Leadership-Impulse - MARCUS HEIN - Akademie für Neurologische Führung
Impulsletter abonnieren

Impulse für exzellente Führungskräfte.

Ihre Anmeldung

Angaben mit * sind Pflichtangaben.


Mit Angabe meiner Daten und Absenden der Anmeldung erkläre ich mich einverstanden, den hier bestellten Newsletter per E-Mail zu erhalten. Meine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Weitere ausführliche Informationen in der Datenschutzerklärung.

 
Angaben mit * sind Pflichtangaben.
MARCUS HEIN - Online-Akademie - Stressmanagement für Führungskräfte
Stressmanagement speziell für Führungskräfte

Stress?

Stress reduziert Deine Leistungsfähigkeit, macht Dich krank und reduziert Deine Lebenserwartung.