Mitarbeiter entwickeln im Home Office
Mitarbeiter auswählen - Mitarbeiter entwickeln

Ihre Mitarbeiter sind im Home Office. Das Thema Mitarbeiterentwicklung wird auf die Zeit nach Corona verschoben. Warum? Ich bin überzeugt, dass gerade die jetzige Zeit eine riesige Chance ist, dass Mitarbeiter sich entwickeln und über sich hinaus wachsen. Aber wie soll das gehen, wenn der Mitarbeiter im Home Office ist?

Mitarbeiter entwickeln kann auf sehr unterschiedlichen Wegen geschehen. Viele Führungskräfte haben diese Aufgabe an den Bereich Human Resources, speziell an die Personalentwicklung, delegiert. Das ist der erste kardinale Fehler! Und für viele Führungskräfte, deren Mitarbeiter im Home Office sind, läuft immer noch Notfallprogramm: Lasst uns die Corona-Zeit einfach irgendwie überleben! Für Mitarbeiterentwicklung ist jetzt keine Zeit.

 

Mitarbeiter entwickeln ist eine der fünf Aufgaben wirksamer Führungskräfte

Neurologische Führung – Aufgaben und Grundprinzipien

In meinem Verständnis von Neurologischer Führung braucht es fünf Aufgaben der Führungskraft, die neun Grundprinzipien folgen.

Die fünf Aufgaben

Der Auftrag von Führung ist: Ergebnisse bewirken. Es geht also um Wirksamkeit und Ergebnisorientierung. Um das sicherzustellen, müssen Sie sich schwerpunktmäßig um folgende fünf Aufgaben kümmern. Diese sind:

  • Vision und Ziele definieren
  • Planen & Organisieren
  • Entscheiden
  • Kontrolieren
  • Mitarbeiter auswählen & entwickeln

Aus meiner Sicht sind diese Aufgaben vollzählig. In der Praxis kommen vielleicht noch ein paar – und meist zuviele – operative Aufgaben hinzu.

eTraining LIVE

Remote Leadership

Remote Leadership in der hybriden Arbeitswelt ist Teil der modernen Geschäftswelt geworden. Im Führungsalltag bedeutet das, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch auf Distanz zu inspirieren, zu binden und den Teamspirit zu fördern.

Remote Leadership - Hybrid Führen auf Distanz

In diesem eTraining LIVE  zeige ich Ihnen, wie Sie Remote Leadership in der hybriden Arbeitswelt wirksam gestalten und souverän führen. Sie machen die hybride Arbeitswelt zu einem Erfolgsmodell und sorgen dafür, dass Ihre MitarbeiterInnen mit Ihnen an einem Strang ziehen. Sie stärken Ihr Unternehmen und sorgen für überdurchschnittlichen Erfolg.

Hier gibt es mehr Informationen …

Die neun Grundprinzipien

Grundprinzipien Neurologischer FührungZahlreiche Studien, wissenschaftliche Analysen, Best Practices sowie Erkenntnisse aus der modernen Psychologie und den Neurowissenschaften haben mich neun Grundprinzipien formulieren lassen, die hohe Arbeitszufriedenheit, hohe Motivation und außergewöhnliche Leistungen möglich machen. Dies sind:

  • Verstehbarkeit
  • Fokussierung
  • Partizipation
  • Würdigung
  • Verbundenheit
  • Sinnhaftigkeit
  • Vertrauen
  • Stärken & Talente
  • Positives Denken

Mitarbeiter entwickeln in Zeiten von Home Office

Wie können Sie nun Mitarbeiter entwickeln, während diese im Home Office sind? Hierzu möchte ich zunächst nur ein Grundprinzip herausgreifen: Positives Denken.

Lassen Sie uns mit der Frage starten, wie Sie Ihren Mitarbeiter sehen. Nehmen Sie am besten einen Mitarbeiter, bei dem Sie sich vielleicht mehr Engagement, korrekteres Arbeiten, mehr Pünktlichkeit oder irgend ein anderes Arbeitsverhalten wünschen. Beschreiben Sie, wie Sie den Mitarbeiter aktuell wahrnehmen.

Mitarbeiter auswählen - Mitarbeiter entwickelnWahrnehmungsprozess

Das Interessante an unserem Wahrnehmungsprozess ist, dass er mehr über uns selbst als über den Anderen aussagt. Unser Gehirn nimmt nur Fragmente unserer Umgebung wahr und baut u. a. aus Überzeugungen, Erwartungen, Erfahrungen und Generalisierungen unsere eigene Realität, die mit der objektiven Wahrheit lediglich mehr oder weniger zu tun hat.

Reziprozität

Die Sozialwissenschaften kennen den Begriff der Reziprozität. Unser eigenes Verhalten ist (nicht nur) eine (willentliche) Entscheidung unserer selbst, sondern vor allem das Ergebnis wechselseitiger Einflüsse. Wir verhalten uns beispielsweise in einem Gespräch mit unserem Vorgesetzten anders, als in einem Gespräch mit einem Mitarbeiter. Wir verhalten uns sogar gegenüber Mitarbeiter A anders als gegenüber Mitarbeiter B. Diese Erkenntnis können wir sehr machtvoll nutzen.

Der Flexiblere führt

Leadership Consulting - Change ManagementWenn Sie einen Mitarbeiter entwickeln wollen (und ich hoffe, dass das für alle Ihre Mitarbeiter gilt!), könnten Sie Ihr Verhalten dem Mitarbeiter gegenüber ändern. Die Erfahrung lehrt, dass es enorm hilfreich ist, den Mitarbeiter möglichst so zu sehen, wie er nach dem Entwicklungsschritt idealerweise handelt. Sehen Sie ihn positiv! – Jetzt werden Sie vielleicht sagen: Ja, aber so ist er ja noch nicht. Also kann ich ihn so auch nicht sehen.

Genau hier liegt die Kunst. Solange Sie Ihren Blick auf den Mitarbeiter nicht verändern, ihn nicht positiv sehen, wird er sich nicht entwickeln (können). Johann Wolfgang von Goethe sagte: Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, was sie sein können. Genau das trifft den Kern. Und da Sie jetzt wissen, dass Ihre Wahrnehmung überwiegend mit Ihnen selbst zu tun hat und nicht mit Ihrem Mitarbeiter, können Sie diese Wahrnehmung verändern. Nehmen Sie in Ihrem Kopf Ihren Mitarbeiter so positiv, wie irgend möglich, wahr.

Wie wäre denn Ihr Mitarbeiter, wenn er sich so verhält, wie es nach dem Entwicklungsschritt von Ihnen und oftmals sogar vom Mitarbeiter selbst gewünscht wäre? Beschäftigen Sie sich häufig mit diesem Bild. Malen Sie sich Szenarien aus von Ihrem “zukünftigen” Mitarbeiter, in denen er sich auf die gewünschte Art und Weise verhält. Sprechen Sie erst danach mit Ihrem Mitarbeiter über dieses neue Verhalten – falls das dann noch notwendig ist.

Haben Sie Fragen?

  • Schreiben Sie Ihre Frage gerne unten in die Kommentare. Oder:
  • Schreiben Sie mir eine eMail unter info@marcus-hein.de.

Teilen Sie gerne auch Ihre persönlichen Erfahrungen mit diesem Thema in den Kommentaren.

Teilen Sie diesen Impuls mit anderen: 

Autor

Marcus Hein ist Experte für Neurologische Führung, hat über dreißig Jahre Führungs- und fast 20 Jahre Trainings- und Coachingerfahrung. Er ist Autor der beiden Bücher „Remote Leadership“ und „Neurologische Personalauswahl“ und zahlreicher Fachartikel. Er engagiert sich für eine inspirierte Arbeitswelt, in der Menschen aufblühen und über sich hinauswachsen.

Literaturemfpehlung

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge und Impulse …

Die Extrameile gehen - Wie MitarbeiterInnen sich intrinsisch motivieren.
Marcus Hein

Die Extrameile und PERMA

Freuen Sie sich auch über MitarbeiterInnen, die die Extrameile gehen? Vermutlich ja. Und was wir beobachten können ist, dass das dem Mitarbeitenden gar nicht wie

Jetzt lesen ...
close
Impulsletter - Der Newsletter für Neurologische Führung

Sichern Sie sich Ihren wöchentlichen Impulsletter jetzt.

Wir versenden keinen Spam!