Partizipation

Einführung

Partizipation macht Mitarbeiter zu Beteiligten. Das fördert unter anderem die Idenfitikation des Mitarbeiters mit dem Team und dem Unternehmen.

Wenn Mitarbeiter/innen mitgestalten und mitentscheiden können, wenn sie Handlungs- und Gestaltungsspielraum haben und nicht Opfer unsinniger Anweisungen sind, übernehmen sie deutlich mehr Verantwortung. Die Aufgabe und das gemeinsame Anliegen wird zum eigenen Ding, für das sich Engagement lohnt. Es entsteht Lust auf Leistung. Außerdem stärkt Partizipation die Selbstwirksamkeitsüberzeugung.

https://www.youtube.com/watch?v=nK07svL3egM

Präsentation

Partizipation

Trainer/in

Marcus Hein – Experte, Trainer und Coach für Neurologische Führung.

Zusammenfassung

Gestalten wollen und über sich hinauswachsen wollen, gehört zu den neurobiologischen Grundbedürfnissen jedes Menschen.

  • Mitgestalten und Mitentscheiden fördert die Selbstwirksamkeitsüberzeugung und reduziert damit auch Stresserleben.
  • Identifikation entsteht nur durch Fokussierung und Partizipation.

Transferaufgabe

Überlege Dir für jeden einzelnen Mitarbeiter, wo und wie Du ihn oder sie mehr Mitgestalten und Mitentscheiden lassen kannst. Spring dabei auch mal über Deinen eigenen Schatten und gib dem (vielleicht unbeliebten) Mitarbeiter eine neue Chance.

Arbeitsmittel

Hast Du Fragen?

Falls beim Durcharbeiten Fragen und Unverständnisse entstehen, stehe ich Dir als Autor des Kurses gerne zur Verfügung. Du hast Du mehrere Möglichkeiten:

  • Schreibe Deine Frage hier unten in den Kommentar. Vielleicht haben andere Teilnehmer die gleiche Frage und ich kann sie dort sehr einfach und direkt beantworten.
  • Ist es eher eine Frage, die Deinen spezifischen Kontext betrifft, dann
    • schreibe mir eine eMail unter RL@marcus-hein.de
    • schreibe mir in dringenden Fällen eine whatsapp-Nachricht unter +49 (0) 176 1015 9656

Buchempfehlung

Einen Kommentar abgeben

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert